Christina (Erasmus en Suède)

1/ Kannst du dich kurz vorstellen ?

Ich bin Christina und ich habe 2011/2012 ein Jahr an der KTH Stockholm studiert. Damals war ich 22 Jahre alt und habe Mathe studiert.

2/ Wo warst du im Austausch ? War die Stadt eine Wahl oder einen Zufall ? Kannst du ein bisschen von der Stadt wo du warst erzählen ?

Ich war in Stockholm. Ich wollte gerne nach Schweden, weil ich es gut fand, dass es dort viele Vorlesungen auf Englisch gibt und man außerdem noch eine andere Sprache lernen kann. Ich hatte die Wahl zwischen Lund und Stockholm und habe mich für Stockholm entschieden, weil ich gerne in eine größere Stadt wollte.

Ich finde, dass Stockholm eine sehr schöne Stadt ist. Es gibt schöne Gebäude und wirklich überall ist Wasser. Man hat sehr viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Es gibt sehr viele Museen, aber auch genug Natur in der Nähe, wo man wandern oder im Sommer baden gehen kann.

IMG_5910

3/ Als du dort warst, hattest du Zeit anderen Städte zu besuchen oder hast du an kulturelle Veranstaltungen teilgenommen ?

Ich bin in der Zeit viel gereist. Man kann mit der Fähre nach Tallinn, Riga und Helsinki fahren. Außerdem war ich in Oslo und auf Gotland. Es gibt auch eine Menge kleinere Städte und Inseln, die man gut in einem Tagesausflug besuchen kann. Im Sommer gab es viele Veranstaltungen, zum Beispiel Konzerte und Open-Air-Kinos im Park.

4/ Deiner Meinung nach ist es wichtig die Fremdsprache schon sehr gut zu beherrschen, bevor man ins Ausland geht ?

Generell denke ich, sollte man schon Grundkenntnisse haben. In Schweden kommt man allerdings mit Englisch sehr gut zurecht, da jeder Englisch spricht und man auch nur Vorlesungen auf Englisch besuchen kann. Dort ist es eher schwierig richtig schwedisch zu lernen, weil die Schweden im Gespräch sofort zu Englisch wechseln, wenn sie merken, dass du kein Schwede bist.

In anderen Ländern, wo die Vorlesungen in der Landessprache gehalten werden, denke ich, ist es wichtiger, die Sprache schon gut zu beherrschen. Obwohl ich in der Schule lange französisch hatte, hätte ich mir Vorlesungen auf französisch nicht zugetraut. Man lernt die Sprache vor Ort zwar sehr viel schneller, aber wenn man wirklich studieren will, sollte man schon Kenntnisse der Sprache mitbringen.

IMG_1224

5/ Kannst du das Bildungssystem in Deutschland und in Schweden vergleichen ?

Ich empfand es in Schweden als viel entspannter und generell einfacher. Aber es kommt sicher auch sehr auf den Studiengang an. In Mathe waren die Klausuren in Deutschland immer sehr stressig. Man hatte nie genug Zeit und musste sich hetzen, um alles zu schaffen und hat dadurch Fehler gemacht. In Schweden dauerten die Klausuren immer 5 Stunden und das war genug Zeit, um alles gut zu durchdenken. Es war eine viel entspanntere Atmosphäre. In Mathe waren die Vorlesungen viel angewandter und weniger theoretisch als in Deutschland, was aber sicherlich auch daran liegt, dass die KTH eigentlich eine Uni für Ingenieure und nicht für Mathematiker ist.

Studieren in Schweden ist deutlich teurer als Deutschland. Man bekommt kein Semesterticket, sondern muss sich sein Monatsticket selbst kaufen, was sehr teuer ist (ca. 250 € für 90 Tage)! Es gibt auch keine Mensa an den Unis und man muss sich entweder selbst etwas zu essen mitbringen oder teuer Essen gehen.

6/ Hat dein Jahr im Ausland für deine Zukunft geholfen ?

Konkret nicht, außer für die persönliche Entwicklung 😉

7/ War es leicht Kontakt zu Schweden oder anderen Studenten zu knüpfen ?

Leider ist Stockholm bei Austauschstudenten (gerade auch bei deutschen) sehr beliebt und ich habe in einem Wohnheim nur mit anderen internationalen Studenten gewohnt, sodass ich hauptsächlich mit diesen Kontakt hatte. Die Schweden sind generell auch eher reserviert Austauschstudenten gegenüber. Ein paar, die selber im Ausland waren oder deutsch lernen wollten, waren offener. Am Anfang des Semesters wurden von der Uni sehr viele Aktivitäten für die Austauschstudenten organisiert und man hat so schnell Kontakt knüpfen können.

IMG_0994

8/ Noch einen Rat ?

Das Jahr war eine unglaubliche Erfahrung und ich kann es nur jedem empfehlen, der die Möglichkeit für ein Erasmus hat, es zu machen!

Danke schön für dein Zeugnis und deine Bilder =).

Publicités

Répondre

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google

Vous commentez à l'aide de votre compte Google. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s

WordPress.com.

Retour en haut ↑

%d blogueurs aiment cette page :